Bitte wählen Sie eine Sprache:
deutsch
english
francais

Sichelschmiede

Werkstatt für Friedensarbeit in der Kyritz-Ruppiner Heide

 

Pressespiegel

taz vom 5.8.2008

Radtour für Atomabrüstung

Mit einer Radtour zum „Bombodrom" in der Kyritz-Ruppiner Heide wollen Rüstungsgegner von Mittwoch bis Sonntag für atomare Abrüstung demonstrieren. Erste öffentliche Station der Friedensfahrt sei das Bundeskanzleramt in Berlin, teilte die Initiative Sichelschmiede gestern mit. Die Teilnehmer der Tour fordern ein Ende der Ausbildüng von „Tornado"-Piloten für den Atombombeneinsatz sowie den Abzug der US-Atomwaffen vom Bundeswehr-Stützpunkt Büchel in der Eifel. Die Radtour führt von Berlin über Potsdam, Brandenburg und Kyritz zum geplanten Luft-Boden-Schießplatz in der Kyritz-Ruppiner Heide.

Nach Angaben der Initiative liegen in Büchel noch immer 20 Atombomben. „Dieser Zustand ist sowohl völkerrechts- als auch grundgesetzwidrig", erklärte Hans-Peter Richter von der „Sichelschmiede". EPD